Freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot der United Internet AG an die Aktionäre der Drillisch Aktiengesellschaft

Sie haben die Internetseite aufgerufen, die von der United Internet AG zur Veröffentlichung von Unterlagen und Mitteilungen im Zusammenhang mit ihrem freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebot an die Aktionäre der Drillisch Aktiengesellschaft vorgesehen ist.

Besucher dieser Seite werden gebeten, die Kenntnisnahme der folgenden rechtlichen Hinweise unten auf der Seite zu bestätigen, um zu den weiteren Unterlagen und Mitteilungen im Zusammenhang mit dem Übernahmeangebot weitergeleitet zu werden.

Wichtige rechtliche Hinweise:

Die United Internet AG, Montabaur, (die "Bieterin") hat am 12. Mai 2017 ihre Entscheidung zur Abgabe eines freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebots nach den Vorschriften des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes (das "WpÜG") an die Aktionäre der Drillisch Aktiengesellschaft ("Drillisch-Aktionäre") zum Erwerb sämtlicher auf den Inhaber lautenden Stückaktien der Drillisch Aktiengesellschaft (die "Drillisch-Aktien") abgegeben (das "Übernahmeangebot").

Das Übernahmeangebot wird ausschließlich nach den gesetzlichen Vorschriften der Bundesrepublik Deutschland, insbesondere den Vorschriften des WpÜG, sowie nach bestimmten anwendbaren Vorschriften des Rechts der Vereinigten Staaten von Amerika (die "Vereinigten Staaten"), nämlich den anwendbaren Vorschriften der Rule 14d-1(c) unter dem US Securities Exchange Act of 1934 in seiner aktuellen Fassung, einschließlich der Vorschriften über die Ausnahme des Verbots von Erwerben außerhalb des Übernahmeangebots, unterbreitet.

Die gesetzlichen Vorschriften der Bundesrepublik Deutschland über die Durchführung eines solchen Übernahmeangebots unterscheiden sich maßgeblich von den vergleichbaren US-amerikanischen Vorschriften. Für Aktionäre, deren Wohnort, Sitz oder gewöhnlicher Aufenthalt in den Vereinigten Staaten ist (die "US-Aktionäre"), kann die Durchsetzung von Rechten und Ansprüchen nach US-amerikanischem Wertpapierrecht schwierig sein, da sowohl die Drillisch Aktiengesellschaft als auch die Bieterin ihren Sitz außerhalb der Vereinigten Staaten haben. US-Aktionäre sind ggf. nicht in der Lage, eine Gesellschaft, die ihren Sitz außerhalb der Vereinigten Staaten hat, oder deren Organmitglieder, die außerhalb der Vereinigten Staaten ansässig sind, vor einem Gericht außerhalb der Vereinigten Staaten wegen der Verletzung von US-amerikanischem Wertpapierrecht zu verklagen. Darüber hinaus kann die Vollstreckung von Urteilen eines US-amerikanischen Gerichts gegen Gesellschaften, die ihren Sitz außerhalb der Vereinigten Staaten haben, mit Schwierigkeiten verbunden sein.

Soweit dies nach anwendbarem Recht zulässig ist, können die Bieterin und mit ihr verbundene Unternehmen oder für sie tätige Broker (als Vertreter für die Bieterin oder die mit ihr verbundenen Unternehmen) außerhalb des Übernahmeangebots vor, während oder nach Ablauf der Annahmefrist, und in anderer Weise als nach dem Übernahmeangebot, unmittelbar oder mittelbar Aktien der Drillisch Aktiengesellschaft, die Gegenstand des Übernahmeangebots sind, erwerben bzw. entsprechende Vereinbarungen abschließen. Dies gilt in gleicher Weise für andere Wertpapiere, die ein unmittelbares Wandlungs- oder Umtauschrecht in bzw. ein Optionsrecht auf Aktien der Drillisch Aktiengesellschaft gewähren. Diese Erwerbe bzw. entsprechenden Vereinbarungen werden allen anwendbaren deutschen Rechtsvorschriften und der Rule 14d-1(c) unter dem US Securities Exchange Act of 1934, soweit anwendbar, entsprechen. Informationen über solche Erwerbe werden veröffentlicht, soweit dies nach dem Recht der Bundesrepublik Deutschland erforderlich ist. Soweit Informationen über solche Erwerbe bzw. entsprechende Vereinbarungen in der Bundesrepublik Deutschland veröffentlicht wurden, gelten diese Informationen auch als in den Vereinigten Staaten öffentlich bekanntgegeben. Darüber hinaus können die Finanzberater der Bieterin im Rahmen ihres laufenden Handelsgeschäfts Aktien der Drillisch Aktiengesellschaft handeln, was auch Erwerbe bzw. entsprechende Vereinbarungen einschließt.

Die Durchführung des Übernahmeangebots als Angebot nach den Bestimmungen anderer Rechtsordnungen erfolgt nicht und ist auch nicht beabsichtigt. Demnach wurden bzw. werden von der Bieterin und den mit ihr gemeinsam handelnden Personen im Sinne des § 2 Abs. 5 S. 1 und 3 WpÜG Bekanntmachungen, Registrierungen, Zulassungen oder Genehmigungen des Übernahmeangebots und/oder der das Übernahmeangebot enthaltenden Angebotsunterlage außerhalb der Bundesrepublik Deutschland und den Vereinigten Staaten weder beantragt noch veranlasst. Die Bieterin und mit ihr gemeinsam handelnde Personen übernehmen daher keine Verantwortung für die Einhaltung anderer als deutscher und US-amerikanischer Rechtsvorschriften.

Die Veröffentlichung, Versendung, Verteilung oder Verbreitung der Angebotsunterlage oder anderer mit dem Angebot im Zusammenhang stehender Unterlagen außerhalb der Bundesrepublik Deutschland kann gesetzlichen Beschränkungen unterliegen. Ungeachtet der Tatsache, dass auf die Angebotsunterlage auf Grund der gemäß § 14 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 WpÜG zwingend vorgeschriebenen Veröffentlichung der Angebotsunterlage im Internet weltweit zugegriffen werden kann, dürfen die Angebotsunterlage und sonstige mit dem Angebot im Zusammenhang stehende Unterlagen nicht in Länder versandt oder dort verbreitet, verteilt oder veröffentlicht werden, in denen dies rechtswidrig wäre. Die Bieterin hat die Versendung, Veröffentlichung, Verteilung oder Verbreitung der Angebotsunterlage oder anderer mit dem Übernahmeangebot in Zusammenhang stehender Unterlagen außerhalb der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet. Die Möglichkeit zur Annahme des Übernahmeangebots durch einen Drillisch-Aktionär, der nicht Staatsbürger der Bundesrepublik Deutschland ist oder dessen Sitz oder Aufenthaltsort sich außerhalb der Bundesrepublik Deutschland befindet, kann rechtlichen Beschränkungen jener Rechtsordnung unterliegen, deren Staatsbürgerschaft dieser Drillisch-Aktionär hat oder in der dieser Drillisch-Aktionär seinen Sitz hat oder sich aufhält. Aktionäre der Drillisch AG, die außerhalb der Bundesrepublik Deutschland in den Besitz der Angebotsunterlage gelangen, die das Angebot außerhalb der Bundesrepublik Deutschland annehmen wollen oder die anderen Rechtsvorschriften als denjenigen der Bundesrepublik Deutschland unterliegen, wird empfohlen, sich über die jeweils anwendbaren Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu beachten. Die Bieterin übernimmt keine Gewähr dafür, dass die Annahme des Übernahmeangebots außerhalb der Bundesrepublik Deutschland nach den jeweils anwendbaren Rechtsvorschriften zulässig ist.

Sämtliche auf dieser Internetseite enthaltenen Informationen und über diese Internetseite abrufbaren Dokumente dienen ausschließlich Informationszwecken und der Einhaltung der Bestimmungen des WpÜG, der WpÜG-Angebotsverordnung und sonstiger im Zusammenhang mit dem Übernahmeangebot anwendbarer Rechtsvorschriften, einschließlich der oben beschriebenen anwendbaren Vorschriften der Vereinigten Staaten. Die Bieterin übernimmt keine Verpflichtung zur Aktualisierung der bereitgestellten Informationen und Dokumente, soweit dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist. Ein Angebot zum Erwerb von Drillisch-Aktien erfolgt nur durch die Bekanntmachung der Angebotsunterlage und richtet sich ausschließlich nach deren Bestimmungen. Ansonsten stellen die auf dieser Internetseite enthaltenen Informationen und über diese Internetseite abrufbaren Dokumente kein Angebot an die Drillisch-Aktionäre zum Kauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Verkauf von Drillisch-Aktien dar und beinhalten oder bezwecken weder die Abgabe einer Zusicherung noch die Eingehung einer sonstigen rechtlichen Verpflichtung durch die Bieterin. Die Bieterin behält sich eine Änderung der Bedingungen und Bestimmungen des Angebots soweit rechtlich zulässig vor.

Bekanntmachungen oder Informationen auf dieser Internetseite oder in über diese Internetseite abrufbaren Dokumenten könnten in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten. Diese Aussagen stellen keine Tatsachen dar und sind durch Wörter wie “erwarten”, “glauben”, “schätzen”, “beabsichtigen”, “anstreben”, “planen”, “davon ausgehen”, “möglicherweise” oder ähnliche, auch verneinende, Wendungen betreffend die zukünftigen Geschäfte der Bieterin oder anderer Personen gekennzeichnet. Diese Aussagen bringen Absichten, Ansichten oder gegenwärtige Erwartungen und Annahmen, z.B. hinsichtlich der möglichen Folgen des Übernahmeangebots für die Bieterin, die Drillisch Aktiengesellschaft oder Drillisch-Aktionäre, zum Ausdruck. Sie beruhen auf gegenwärtigen Erwartungen und unterliegen, auch aufgrund von Veränderungen der sie betreffenden Rahmenbedingungen, Risiken und Ungewissheiten. Diese Erwartungen und in die Zukunft gerichteten Aussagen könnten sich als unzutreffend erweisen, und die Entwicklungen liegen gewöhnlich nicht im Einflussbereich der Bieterin oder der mit ihr im Sinne des § 2 Abs. 5 WpÜG gemeinsam handelnden Personen. Es sollte berücksichtigt werden, dass die tatsächlichen Ereignisse oder deren Folgen erheblich von den Erwartungen abweichen können.

Auf den folgenden Seiten finden Sie die Veröffentlichung gemäß § 10 in Verbindung mit §§ 29, 34 WpÜG betreffend der Entscheidung der Bieterin zur Abgabe des Übernahmeangebots. Diese Website wird auch die Angebotsunterlage sowie weitere Veröffentlichungen und Informationen im Zusammenhang mit dem Übernahmeangebot enthalten, sobald die Angebotsunterlage von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht genehmigt worden ist.

Mit Drücken des „Ich bestätige“-Buttons versichern Sie, dass Sie den Disclaimer gelesen haben.

ICH BESTÄTIGE ICH BESTÄTIGE NICHT


Sollten Sie Rückfragen haben, wenden Sie sich bitte telefonisch unter +49 2602 96 1100 oder schriftlich an Investor Relations bei der United Internet AG, Elgendorfer Straße 57, 56410 Montabaur, Deutschland.